Die Deutschen sind ein komisches Völkchen…

So regen sie sich auf wenn Mutti Merkel abgehört wird und finden so etwas unerhört, fordern aber davon unbeirrt die Vorratsdatenspeicherung bei der von jedem Telefonanruf und jeder SMS oder E-Mail der Absender, der Empfänger und die jeweiligen Standorte gespeichert werden. Neben dem Betreff der E-Mail und der kompletten SMS.
Die Freiheit statt Angst Bewegung hat es schwer noch Leute auf die Straße zum Demonstrieren zu bringen. Natürlich möchte man nicht abgehört werden, aber wenn dadurch Terroranschläge verhindert werden können…
Das ist Übrigens ein Beweis, der nach wie vor noch zu erbringen ist. Alle bisherigen Versuche der Sicherheitsbehörden verhinderte Anschläge aufzuzeigen sind so kläglich gescheitert, dass man sich fragen muss ob man diese Behörden nicht lieber schließt. Aus den vormals hunderten verhinderten Anschlägen wurden dann nur noch 3 bis 5 Anschlagsversuche, die durch die Vorratsdatenspeicherung vereitelt worden seien. Auf weitere Rückfragen entpuppten sich alle bis auf einen als direkte Hinweise, also die Anschlagsplaner haben sich irgendwo so verplappert oder so auffällig benommen, dass sich normale Bürger genötigt sahen die Polizei anzurufen und denen zu sagen, dass „Diese Typen da“ irgendeinen Blödsinn planen, so ganz ohne Geheimdienste oder Totalüberwachung, die in allen Fällen nichts bemerkt hat.
Der eine Fall wo durch Abhören und geheimdienstliche Mittel ein „Anschlag“ verhindert wurde ist so peinlich, das die Behörden ihn am liebsten hätten verschwinden lassen…. Die eine Geheimdienstbehörde hat zwei Informanten angeworben und ihnen Sprengstroffattrappen geschenkt und eine Anleitung gegeben und mögliche Ziele genannt, während die andere Behörde dieses Überwacht hat und dann beim Zugriff feststellen musste, das die Chemikalien zum Bombenbau eben nicht zum Bombenbau taugten und die Anstiftung auch noch nachweislich von den eigenen Behörden ausging und bezahlt wurde…

Aber hier in Deutschland wird das Thema ja gerade auch wieder aktuell durch die PKW Maut. Bei der Einführung der LKW Maut gab es noch bedenken wegen der Autobahn Video Brücken und einer Totalüberwachung. Unbegründet hieß es damals, die Brücken Können gar nicht alle Kennzeichen erfassen… Nun, Versuche zeigen, sie können das sehr wohl. In Versuchsprojekten wurde es auch schon gemacht und durch Gerichte oder Bürgerbeschwerden jeweils untersagt. Jetzt soll die Katze auf einmal wieder leben und die Bürger sind sogar etwas dafür denn, es geht gegen die Ausländer. Ja denn Die Schmarotzer die unsere Autobahn kostenlos benutzen betreiben ja Diebstahl an uns allen. Also müssen wir alle natürlich auf unsere Freiheit verzichten und sollen hinnehmen, dass alle PKW Kennzeichen auf den Autobahnen gefilmt und protokolliert werden und dann mit den Maut/KFZ Steuern abgeglichen werden. Besondere Sparfüchse wünschen sich auch eine Maut per km-Nutzung, wo gleich auch noch per GPS die Autobahnkilometer mitgeschrieben werden und dann auf der Jahresrechnung erscheinen. Aber wehe google macht ein Foto von dem Haus des Sparfuchses da hört aber der Spaß ganz schnell auf, aber ganz schnell!!!11elf

Auch in den USA dem Vaterland der Überwachung, sind ja durch Kameras und Totalüberwachung die Anschläge vom Bosten-Maraton und die geplanten Amokläufe in den Einkaufszentren und Kinos erfolgreich verhindert worden. Ach so nee, das hat ja nicht geklappt…

Eine Gesellschaft basiert auf Vertrauen. Unsere Gesamte Lebensweise basiert auf Vertrauen. Man bekommt Rechnungen gestellt, weil der Gegenüber darauf vertraut bezahlt zu werden. Die Gerichte vertrauen der Unschuld der Bürger und werden erst aktiv, wenn es andere Beweise gibt. Die Unschuldsvermutung gilt. Wenn der Staat als Inhaber des Gewaltmonopoles seinen Bürgern nicht mehr vertraut läuft ganz sicher etwas falsch und die Konsequenzen eines solchen Paradigmenwandels sind kaum absehbar, aber auf jeden Fall nicht gut für uns alle.

Eine Antwort auf „Die Deutschen sind ein komisches Völkchen…“

Schreibe einen Kommentar